Herzlich willkommen in unserem Web-Tagebuch.

Wenn Sie sich über die Aktivitäten unseres Vereins informieren möchten, sind Sie hier genau richtig.
Falls Sie Fragen haben oder sich für eine Mitgliedschaft
interessieren, wenden Sie sich bitte an die unten aufgeführten
Kontaktpersonen.


Samstag, 3. November 2018

Aufbau einer Benjeshecke


 


Am 3.11.2018 haben wir einen lang gehegten Wunsch erfüllt. Wir haben auf unserer Streuobstwiese
eine Benjeshecke errichtet. Die eingeschlagenen Kanthölzer dienen als Stütze für das Schnittgut, welches im Rahmen der Pflegemaßnahmen anfällt. Die Benjeshecke bietet Schutz und Unterschlupf für Insekten,  Kleintiere und zahlreiche Vogelarten.  Wir sind gespannt, wie sich unsere Benjeshecke entwickelt.   (Die abgebildeten Personen haben der Veröffentlichung zugestimmt) 

Samstag, 15. September 2018


So sieht er aus ! Der Buchsbaumzünsler ist auch in meinem Garten angekommen.

Freitag, 23. Februar 2018

Spende an die Klinikclowns


Der Erlös aus dem Kräuterbuschen-Verkauf  2017 wurde vom Verein auf 500 € aufgerundet und an die Klinik Clowns Bayern e.V. gespendet. Die Übergabe fand am 29. Januar in Freising statt.
Ein ganz herzliches Dankeschön gilt den zahllosen Helferinnen, die jedes Jahr aufs Neue die notwendigen Kräuter sammeln und ca. 130 traditionelle Buschen binden. Ohne sie wären solche Spenden nicht möglich.


Wer sich weiter informieren möchte - hier geht es zu den Klinik Clowns Bayern e.V.

Montag, 31. Juli 2017

Obstbaumpflege - geht auch im Sommer

Am 22. Juli zeigte uns Michael Klinger vom Landratsamt Erding, wie man auch im Sommer dafür sorgen kann, dass die Obstbäume in Form bleiben. Bisher haben wir den Baumschnitt stets in der kalten Jahreszeit vor dem Austrieb absolviert. Das hat in erster Linie damit zu tun, dass der Baumschnitt früher in der Zeit erledigt wurde, in der auf den Höfen weniger Arbeit anfiel, erklärte uns Michael Klinger.

Michael im Einsatz



Im Sommer kann man Wassertriebe bis ca. Bleistiftdicke einfach abreißen. Der Vorteil dabei, es werden auch die Augen am Ansatz mit entfernt. So bleibt der Nachtrieb aus, der sonst üblicherweise nach dem Wegschneiden der Wassertriebe entsteht.

Huthaken sind immer zu vermeiden. Ein Ast, der weggeschnitten wird muß von einem ca. ein Drittel so starken Zweig aufgenommen werden.  Ansonsten findet der Pflanzensaft keinen Abnehmer.

Das benötigte Werkzeug ist kompakt. Eine Profi-Baumschere, eine Handsäge zum Aufklappen und im Idealfall eine Hippe zum Versäubern der Schnittstellen reichen aus.


Eine gelungene Veranstaltung meinten alle Teilnehmer !




Sonntag, 21. Februar 2016

Nistkastenbau in der Grundschule Langengeisling

Das verregnete Wetter am 20. Februar bot den richtigen Rahmen für diese Aktion. Runter vom Sofa und rein in den Werkraum der Grundschule Langengeisling.
Anstelle einer Geldspende für die Schule bauten Mitglieder des Ortsverschönerungs- und Gartenbauvereins Langengeisling mit vier Buben und sieben Mädchen aus der vierten Klasse  Nistkästen. Die Fluglöcher wurden in drei Varianten für Blaumeise, Kohlmeise und Kleiber angeboten. 
Die Kinder waren mit Feuereifer am Werk und konnten zum Abschluß einen perfekten Nistkasten mit heim nehmen. Dank der professionellen Vorbereitung der Bausätze durch Erich Meßner war der Erfolg garantiert. Zur Unterstützung waren auch mehrere Väter und Mütter vor Ort. 
Die Finanzierung dieser Aktion wurde vom Ortsverschönerungs- und Gartenbauverein Langengeisling aus den Erlösen des Kräuterbuschenverkaufs 2015 bestritten. 

Samstag, 28. November 2015

Aufstellen des Christbaums





Auch in diesem Jahr hat uns die Stadt Erding einen stattlichen Baum zur Verfügung gestellt. Mit Unterstützung von Max Tauber und Markus Zehetmeier, die mit ihren Hofladern angerückt waren, wurde der Baum aufgestellt und mit 90 LED-Kerzen geschmückt.   
 
Ein frohes Weihnachtsfest und ein gesegnetes neues Jahr
wünscht die Vorstandschaft

Donnerstag, 12. März 2015

Vortrag "Blühende Landschaften"

Es geht auch ohne RoundUp. Jeder kann in seinem Garten eine Ecke vorhalten, die einen Rückzugsort für Insekten bietet. Ein Stapel verrottendes Holz, ein paar blühende Pflanzen und schon fühlen sich diverse Insekten heimisch. Angenehmer Nebeneffekt - Obstbäume werden bestäubt und liefern eine reichere Ernte. Oliver Neumeier erläuterte in gut 90 Minuten, mit wie wenig Aufwand man seinen Beitrag leisten kann. Mehr dazu unter Blühende Landschaft